über die spirituelle Erfahrungen und Erkenntnisse
eines Physikers, der
Begleiter spiritueller Heilung
wurde

Als argentinischer Bergsteiger stürzte Pablo Andrés in jungen Jahren aus einer Eiswand in 6.900 Metern Höhe. Er verlor aufgrund von Erfrierungen einige Finger und beinahe auch das Leben. Dieses Erlebnis betrachtet er heute als seine erste tiefgehende Spirituelle-Erfahrung am Rande des Todes.
Es folgten einige Jahre des Physikstudiums und der Meditation, bis sich ihm im Jahr 1990, durch eine DAAD-Stipendium, als Gastwissenschaftler nach Deutschland eingeladen, nach Freiburg kam.
Dabei löste sich bei ihm spontan die Erinnerungen an vorigen Leben im Mittelalter, die mit dieser Stadt im Breisgau zu tun hatten, aus. Diese ungewönliche Erfahrung drückte er als Gedichtmärchen in seinem Buch “von Freiburg aus”.
Besonder die spontane Erinnerungen an ein früheres Leben, in dem er als Mönch lebte und im heutigen Italien im Jahr 1108 starb: Damals, inspiriert von tiefer Gotteshingabe, durch Händeauflegen Wunderheilungen aus der Kraft des Gebets vollbrachte. Zugleich belebte sich diese göttliche Inspiration wieder, in der heutigen zeit Menschen zu helfen durch Gebet zum Zweck Heilung.

Damit enthüllte sich der tiefere Sinn jenes Kletterunfalls, nämlich, daß seine Hände “durch die Läuterung des Eises” für die Fortsetzung damaliger spirituelle Heilung durch gebet “vorbereitet worden waren”. Die heutige Zeit ist anders als was es damals war: “wir leben in einer anderen Welt auf dem gleichen Planeten, verglichen mit damals” sagt Pablo Andrés. Seine Art Menschen zu helfen nennt er heute Spirituelle Heilungsbegleitung wobei es zu verstehen ist, dass es nicht nur die Art von Heilung spirituell ist (spirituelle Heilung) sondern auch die Art von Begleitung spirituelle Begleitung) und er erkärt was mit spirituell zu verstehen ist.

Von den ungewöhnlich deutlichen Erinnerungen Pablos an frühere Inkarnationen und seinem Werdegang vom Theoretischen-Physiker hin zum “Betenden-Heilungsbegleiter” wurde der Reinkarnationstherapeut Dr. Jan Erik Sigdell angezogen. Er lernte Pablo kennen und es entstanden eine lange Freundschaft und interessante Gespräche.
Diese wurden gesammelte in einem ersten Buch, mit dem Titel: “Was ist Spirituelle Heilungsbegleitung? —Ein Physiker setzt sich für die Anerkennung des Spirituellen Heilens ein”. 9 Jahre später, erschien als eine neuen ergänzte Version beim unter dem Titel “Die Heilende Kraft des Betens —Über die Höchste Form des Gebets, Hingabe und Heilungswunder”.

Das Buch stellt zahlreiche erstaunliche Erfahrungsberichte von Menschen vor, die an Pablos Gebetssitzungen teilgenommen haben, und sammelt seine Einsichten über “Spiritualität, Gebet, Gott, Hingabe und Heilung”. Eine neue Vision zu diesen umstrittenen Themen, von einem Menschen, der nur aus seiner eigenen Erfahrung spricht, der aber zugleich Naturwissenschaftler ist und nicht, wie sonst üblich bei dieser Thematik, in erster Linie religiös oder esoterisch orientiert ist.

Flag Counter